fbpx

SERIE: GRAUE HAARE BEI FRAUEN TEIL 3

Es ist nun ziemlich genau ein Jahr her, dass ich meine Haare zum letzten Mal gefärbt habe um das Grau in Ihnen zu verstecken und Euch an dieser Anfangserfahrung teilnehmen ließ (Artikel 1).  Auch jetzt, 2020, bereue ich diese Entscheidung nach wie vor gar nicht. Im Gegenteil! Ich frage mich manchmal sogar warum ich nicht schon vorher auf diese Idee gekommen bin! Es hätte mir viel Zeit und Geld gespart.

Ich denke noch immer, dass es eine Frage der Einstellung, des Selbstbewusstseins und des richtigen Momentes ist, diese Entscheidung zu treffen auch wenn das Umdenken auf Seiten unserer Gesellschaft sich langsam aber sicher verbreitet. Die Meinung, dass graue Haare nur sehr alte Menschen tragen, wird von immer mehr Frauen widerlegt, in dem sich diese, auch in jungen Jahren, zu grauen Haaren / Strähnchen bekennen und nicht dauernd zum Frisör laufen um sie zu überdecken. (Ich habe in meinen beiden vorigen Artikel von den Silver Sisters gesprochen, die für mich, stets eine Inspiration waren.)

Ok, ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass die Zeit der Transition (also dem Übergang vom gefärbten zum natürlichem Haar),immer leicht gewesen wäre. Zumals, wenn mann wie ich, den “Cold Turkey” wählt und die Farbe rauswachsen lässt. Natürlich gab es auch bei mir anfangs auch Momente, wo ich mich im Spiegel gesehen habe und es mir schwer gefallen ist, nicht doch wieder zur Farbe zu greifen oder den nächsten Frisörsalon auszusuchen.

Das Problem ist halt eben der Nachwuchs, den man deutlich erkennen kann und wo die Haare dann Anfangs auch etwas ungepflegt aussehen. Mit der Entscheidung jedoch, zu meinen grauen Haaren zu stehen und nach den ersten Monaten, empfand ich den Nachwuchs persönlich jedoch nach und nach als positiv, und freute mich über jeden Zentimeter mit dem ich meinem Ziel näher kam. Das Wachsen konnte mir auf einmal nicht schnell genug gehen!! 🙂

Natürlich hat man “Bad Hair Days” und mag seine Haare an manchen Tagen nicht leiden, aber wenn wir ehrlich sind, haben wir das doch alle. Gefärbte Haare oder nicht.

Im vergangen Haar, indem ich die Farbe rauswachsen ließ, habe ich meine Haare 2 Mal geschnitten. Das erste Mal, nach den großen Ferien  im September (nach 6 Monate Transition). Zu dem Moment, haben meine langen Haare mich einfach genervt und ich hab sie dann bis zur Schulter schneiden lassen. Im Herbst hab ich mir die schulterlangen Haare dann noch mal zu einem Bob kürzen lassen.

Das Schneiden der Haare hat natürlich auch geholfen das rot gefärbte Haar zu verringern, und lies mich beide Male in einem neuen Licht erstrahlen. In Amerika gibt es den Ausdruck ”Silver Fox” mit dem Personen mit halb grau/silber, halb rotem Haar gemeint sind. Ich mag den Ausdruck sehr. 🙂

Nach einem Jahr sind meine Haare jetzt nur noch in den Spitzen rötlich und es gefällt mir sehr gut. Erstaunlicherweise hatte ich wirklich damit gerechnet, dass meine Haare viel grauer/weisser wären. Aber graue Haare sind ja nicht alle gleich. Die Struktur, die Farbe, die Menge, das ist alles sehr individuell.

Im Moment sind es bei mir eher graue Strähnchen, Amerikaner sagen dazu “Silver Sparkling”. Die Strähnchen sind auch nicht ganz einheitlich aber wenn das Licht/Sonne auf meine Haare scheint, funkeln sie wunderschön, das könnte man mit Färben nie so hinbekommen! Letztens wurde ich gefragt ob ich mir beim Frisör graue Strähnchen machen lasssen, meine stolze Antwort: Nö, alles ganz natürlich!

Was die Pflege der Haare angeht, ist mir aufgefallen, dass ich meine Haare jetzt öfters waschen muss als vorher. Ich vermute, dass das Färben die Haare austrocknet hat. Jetzt im Winter wirke ich mit grauem Haar auch etwas blasser im Gesicht, also schminke ich mich ein wenig mehr als früher. Ich bin gespannt wie es im Sommer sein wird. 🙂

Auf der guten Seite: Ich verliere  viel weniger Haare und habe auch weniger Schuppen als zuvor. Darüber hinaus, finde ich es einfach sehr befreiend, nicht mehr diesen Farbdruck zu leben! Ich möchte an dieser Stelle aber betonen, dass ich nur meine eigene Erfahrung mit Euch teile, und somit nicht weiß ob jeder so fühlen wird. Ich würde mich sehr freuen Eure Erfahrungen zu lesen! Ihr könnt gerne hier oder auf der Rosport Life Facebook Seite einen Kommentar hinterlassen.

Wenn ich Fotos von früher mit gefärbtem Haar anschaue finde ich, dass meine Haare jetzt besser aussehen. Natürlicher! Leuchtender! Ich bin überzeugt, dass es einen Sinn gibt, dass die Natur uns graue Haare schenkt. Ja, so ändert der Blickwinkel mit den Lebensjahren, denn lange Zeit habe ich diesen grauen Haaransatz gehasst! Nun aber liebe ich die Farbe: silver and free!

Tags:
Murielle

Murielle

Moien, mäin Numm as Murielle Demuth-Wagener, alias Murel. Ech si Mamm, Educatrice, Kënschtlerin, Bloggerin an nach Villes méi. Op mengem Blog „Murel’s Corner“ schreiwen ech iwwert alles wat mech interesséiert an inspiréiert. Dat kënne flott Plazen oder kulturell Evenementer sinn. Heiansdo fannen ech och eng Persoun oder dat wat si meescht interessant an da kropen ech se mir fir en Interview. Um Rosportlife wäert ech och iwwer Kulturelles zu Lëtzebuerg schreiwen oder och mol iwwert eenzel Persounen. Ech hoffen ech hunn iech e bësse virwëtzeg gemaach. Vill Spaass beim Liesen.

Blog Comments
Avatar

Hallo . Gro Hoer si richteg flott (grau ist das neue blond), mee et muss een awer och méi eng peppeg Frisuŕ hunn .
Ech géing mir an ärer Plaz e flotten Kuerzhoerschnett mache loossen .
Ech sinn 70 Joer an och an der Iwwergangszäit , ech freeë mech wann se dann ganz gro sinn , dat ass sou richteg edel ,mat där richteger Faarw Gezei (déi muss een nämlech och ånneren a wéi dir sot e besse méi schminken .Bonne chance !

Avatar

Gudden Owend!
Bei mir ass ët och elo 1 Joer hier,datt ech meng Hoer fierwen!Et ass flott,an keng Chemie um Kapp deet den Hoer gutt!

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.