fbpx

Apfelkuchen mal anders!

Pfannkuchen mag doch jeder oder nicht?! Nicht nur ist der Teig kinderleicht zu machen, sondern Pfannkuchen schmecken auch einfach superlecker!  Mit dem Pfannkuchenteig kann man aber noch mehr als ‚nur‘ Pfannkuchen machen! 😊 Hier meine Idee: ein(e) Apfeltorte/Kuchen. Sie ist super schnell gemacht und sogar die Kleinsten – die Spitzenköche von morgen – können helfen.

Was brauchen wir?

  • 1 Ei
  • 100 ml Milch
  • 100 ml Sprudelwasser
  • 100 gr Mehl
  • Eine Prise Salz
  • 100 gr Zucker
  • 2 Äpfel
  • Eine leicht geölte Tortenform

Schütte die Hälfte des Zuckers und den ganzen Rest der Zutaten in eine große Schüssel und vermenge alles gut. Du erhältst einen dickflüssigen Teig.

Die Äpfel schälen und in Scheiben oder kleine Würfe schneiden. Das ist euch komplett überlassen. Schmecken tut alles.

Gib nun etwas vom restlichen Zucker in die Tortenform und verteile ihn gut.

Dann schüttest du den Teig in die Form und legst die Apfelstücke hinein. Den restlichen Zucker verteilst du dann noch ob drauf.

Jetzt geht das ganze bei 180°C (Ober- und Unterhitze) in den Backofen bis die Torte goldbraun ist. Das dauert zwischen 20 und 30 Minuten.

Die Torte vorsichtig aus der Form nehmen und abkühlen lassen.

Das war es schon! Ich wünsche Euch einen guten Appetit! 😊

Sommer Update:

Vor ein paar Wochen zeigte ich Euch einen einfachen Apfelkuchen mit Pfannkuchenteig. Einfach und schnell zu machen. Aber warum Apfel?

Jetzt sind die Kirschen reif und das Problem das jetzt wahrscheinlich jeder hat ist, die leckeren Kirschen zu verdrücken bevor die diebischen Vögel es tun. Meine Kinder können schon nicht mehr. Wir haben einen Kirschbaum und unsere Nachbarn auch. Gefühlt haben wir alle in unserer Straße Kirschen und sind froh sie verteilen zu dürfen.😀

Als was machen? Äpfel gegen Kirschen austauschen!! Gesagt, getan!

Das Resultat: himmlisch!

 

Ich habe die Torte auch schon mit Himbeeren ausprobiert, lecker! 🙂Was fällt Euch ein? Wie kann man mit dem Pfannkuchenteig noch weitere Kuchen zaubern?

Tags:
Nico

Nico

Ech, den Nico, hunn an der Mëtt vun der 70er Joer vum leschte Joerhonnert ugefaangen d’Welt ze entdecken. Haut liewenech mat menger Famill am déifste Süde vum Land. Et huet kee mir et verroden, mee bestëmmt war ech emol als klenge Butz an e risegrousst Dëppe voller Optimismus a gudder Laun getrollt. Ob alle Fall begleeden déi zwee mech stänneg. Zënter iwwer engem Joerzéngt schreiwen an illustréieren ech, mat vill Freed, Kanner- a Jugendbicher. A säit e puer Joer hannerloossen ech meng Pefferkäre bei Rosportlife.

Blog Comments
Avatar
Antworten

Freis-Pletsch Martine

Merci fir aer gudd suggestiounen!

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.