fbpx

Der Fall des Präsidenten

Schon wieder stehen die Sommerferien vor der Tür. Das bedeutet nicht nur Urlaub, der wahrscheinlich etwas weniger unter Corona leider. Nein, es bedeutet auch die Thrillersaison beginnt.

Es gibt doch nichts was mehr entspannt als ein gutes Buch im Urlaub, egal wo das ist. Ob wir das Buch auf dem Balkon in Balkonienen, auf einem Traumstrand oder in den Bergen genießen, ist schnuppe! Hauptsache ein Buch!

Und dieses Jahr beginnt direkt einer meiner Lieblingsautoren die Thrillersaison: Marc Elsberg.

Sein neues Buch hat den vielversprechenden Titel: Der Fall des Präsidenten.

Aber beginnen wir mal mit dem Autor. Wer ist Marc Elsberg?

Marc Elsberg, ist Österreicher und schreit seit 2000 Romane und Thriller. Die ersten seiner Werke kennen wahrscheinlich die wenigsten. Aber im Jahr 2012 schrieb er den fantastischen Thriller „Blackout – Morgen ist es zu spät“, mit dem er über Nacht berühmt wurde. Das Buch hielt sich mehrere, mehrere, Jahre in der Spiegel-Bestseller-Liste. Das war sein Durchbruch.

Danach schrieb er immer wieder hervorragenden Thriller. Die konnten aber nie an den Erfolg von Blackout anknüpfen.

Um was geht es? In Blackout kommt es zu einem Blackout, einem Stromausfall. Nicht irgendwo auf dem Dorf. Nein! In ganz Europa. Hacker haben das gesamte Stromnetz lahmgelegt und das wieder hochfahren funktioniert auch nicht. Das ganz ist gut erklärt, extrem spannend und zeigt uns wie abhängig wir vom Strom sind.

Auf jeden Fall ist Blackout, immer noch, absolut lesenswert.

Danach schrieb er eine ganze Reihe von Thrillern. Die konnten aber nicht an dem Erfolg von Blackout anknüpfen.

Dieses Jahr kam sein neustes Buch, mit dem Titel Der Fall des Präsidenten, auf dem Markt. Dieses Mal handelt es sich wieder um eine sehr aufregende Geschichte. Zwar sehr politisch, aber sie bringt den Leser zum Grübeln.

Um was geht es?

Der internationale Gerichtshof, aus Den Haag, lässt den emeritierten Präsidenten der Vereinigten Staaten in Europa verhaften. Und das in einem Wahljahr. Eine junge, nicht zu erfahrene Anwältin, überwacht die Verhaftung und dann kommt es anders als geplant.

Ein internationales diplomatisches Spiel beginnt. Auch ein paar Muskelpakete sollen den Ex-Präsidenten befreien. Die gehen den Auftrag aber mit sehr viel weniger Diplomatie an.

Auf jeden Fall ist die Geschichte super spannend. In keiner einzigen Zeile kommt Langweile auf. Und kann man jedem Vertrauen? Oder steckt hinter jeder Ecke ein Agent, ein Spion?

Marc Elsberg ist Österreicher und kommt aus der Gegend von Wien. Sein eigentlicher Name ist Marcus Rafelsberger. Hier findet man sehr schnell seinen Künstlernamen wieder.

Noch einen Ausblick. Ebenfalls aus Österreich kommt ein weiterer Thriller, auf den ich gespannt, warte. Die Nacht von Jan Beck. Jan Beck war ein paar mal in Luxemburg und in seinem letzten Buch „Das Spiel“ kam unser kleines Land vor. Bestimmt nimmt Beck uns auf eine spannende Jagd mit den Ermittlern Björn und Brand.

Das Spiel auf Rosportlife: https://rosportlife.com/2020/10/10/book-review-das-spiel-janbeck/?lang=de

Tags:
Nico

Nico

Ech, den Nico, hunn an der Mëtt vun der 70er Joer vum leschte Joerhonnert ugefaangen d’Welt ze entdecken. Haut liewenech mat menger Famill am déifste Süde vum Land. Et huet kee mir et verroden, mee bestëmmt war ech emol als klenge Butz an e risegrousst Dëppe voller Optimismus a gudder Laun getrollt. Ob alle Fall begleeden déi zwee mech stänneg. Zënter iwwer engem Joerzéngt schreiwen an illustréieren ech, mat vill Freed, Kanner- a Jugendbicher. A säit e puer Joer hannerloossen ech meng Pefferkäre bei Rosportlife.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.